Einen Monat auf dem Rad

Tagesetappe: Helsinki - Sysmä

Tagesdistanz: 105,9km

 

Hügel hoch und Hügel runter geht es heute weiter in Richtung Seen-Platte. Eine schöne Abwechslung zu der bisher flachen Landschaft. 

Durch dichte Wälder und vorbei an blühenden Wildwiesen, fruchtbaren Feldern und rot-weiß gestrichenen Holzhütten schwinden die Kilometer nur so vor sich hin.  

Bei einer Pause dauert es nicht lange, bis mich die ersten Einheimischen ansprechen. Das ein oder andere nette Gespräch kommt zu stande und aus einer kurz angedachten Pause wird eine lange. Mein eigentliches Ziel, neue Blogbeiträge hochzuladen, erreiche ich nicht, da es in den zwei Kleinstädten, in denen ich es heute versucht hatte, nur "Holz"-Wlan gab (richtig langsam).
Die Menschen hier in Finnland sind generell sehr hilfsbereit. Ich stehe nur kurz mit der Karte, um mich zu orientieren, da hält auch schon ein Radfahrer und berät mich bei der Routenwahl. 

Von Stunde zu Stunde wird schließlich auch noch der Ausblick schöner, bis ich mich am Rande eines riesigen Sees wiederfinde (laut Karte ca. 100 km lang). Ein Bild wie aus dem Fernsehen. Es ist einfach perfekt. Das Tänzeln der Sonne in den vom Wind erzeugten Wellen und das Kreischen von Möwen, die über den Baumwipfeln dahinjagen. 

Jedenfalls finde ich ein wenig später, ein Stückchen weiter, genau an diesem See einen Platz zum Zelten. Ein göttlicher Abend. So gehe ich im Sonnenuntergang schwimmen bis ich mich mal wieder richtig sauber fühle und lasse mir den Abend noch richtig gut mit einem Couscous-Salat schmecken.

 

Vor genau einem Monat bin ich nun in das Abenteuer gestartet.
Ich kann nur sagen, mein Erwartungen sind in vieler Hinsicht weit übertroffen worden. Nie hätte ich gedacht, dass jeder Tag aufs Neue eine wahre Bereicherung ist. Es macht mich glücklich, dass ich diesen Weg gewählt habe, den Weg der Freiheit.