Der Norden macht sich bemerkbar

Tagesetappe: Sodankylä - Vuotso

Tagesdistanz: 109 km

 

Eine eisige Nacht bricht herein. Meine Wahl, meinen alten Schlafsack, mit einer Komforttemperatur von 10 Grad auf die Reise mitzunehmen, stellt sich so langsam als schwierig heraus. Um fünf Uhr wache ich auf und der in der Vergangenheit so warme und kuschlige Schlafsack, kann sein soll nicht mehr erfüllen.

Zusammenrollen und die Hände zwischen die Beine klemmen, vermag nur eine kleine Verbesserung der Situation zu bringen. Das wirkliche Problem ist die frostige Luft, die trockene kalte Luft. Dadurch dass sie über Nacht sehr trocken geworden ist, fühlt sich die Kälte noch viel schlimmer an. 

Beim Fahren bekomme ich, ohne das Abdecken des Mundes, Zahnfrost und jeder Atemzug geht nur schwer. 

Das hört sich jetzt alles so tragisch an, aber damit beginnt für mich gerade ein noch besondereres Abenteuer. 

Außerdem befinde ich mich im Norden, da muss es ja wohl klischeemäßig kalt sein. 

Kurz vor Aufbruch schenkt mir ein Italiener, den ich am vorherigen Abend kennen gelernt habe noch ein Bier, welches ich am Nordkap trinken soll. Er ist selbst dort hin unterwegs, allerdings mit dem Auto.

 

Die Landschaft ist heute mal wieder sehr überraschend schön. Entlang an riesigen Seen, auf denen der Wind unzählige Wellen zeichnet und vorbei an weiten Einöden, mit immer kleiner werdenden Bäumen.

Beim heutigen Einkauf packe ich gleich noch ein paar Teelichter dazu, um mir damit in den nächsten Tagen eine Zeltheizung bauen zu können. 

 

Gegen Abend finde ich eine schönes Plätzchen zwischen den Blaubeeren und koche daraus meine vorerst letzte Marmelade. Was für ein Tag.