Grau und Nass

9.Okt:

 

Tagesetappe: Bad Bevensen -Wunstorf   

Tagesdistanz:  144,6 km

 

10. Okt:

 

Tagesetappe: Wunstorf - Bielefeld  

Tagesdistanz: 100 km

 

Seit zwei Tagen sieht man keinen Unterschied mehr zwischen Horizont und Wolken. Alles ist in ein dunkles Grau getaucht. Gelegentlich regnet es, ansonsten spritzt einem die Nässe von der Straße entgegen. Haus um Haus, Kurve um Kurve nichts Neues. Eigentlich genau so, wie ich mir das Fahren in Deutschland vorgestellt habe, nur dass es mich gegen meine Erwartungen nicht herabzieht. 

Autos hinter mir, neben mir und vor mir. Alleine, wie im Norden, bin ich keineswegs mehr. 

Ich kann mich glücklich schätzen, wenn ich einmal durch einen Wald fahre. Und wenn es dazu kommt, sind die Wege oft von umgestürzten Bäumen versperrt. Das Wettertief in den vergangen Tagen hat einiges an Schaden angerichtet. 

Nach Schweden hätte ich nicht gedacht, dass ich mir Wälder so schnell wieder herbeiwünsche. Überall ist es bebaut, die Natur wurde vertrieben.   

Diese ganzen Umstände entmutigen mich jedoch überhaupt nicht, sie entfachen viel mehr meine Freude, heimzukehren. 

 

Die Wahl eines Schlafplatzes liegt mittlerweile auch nicht mehr wirklich in meiner Hand. Es bleibt mir nichts anderes übrig als das zu nehmen, was sich ergibt. So schlafe ich heute in einem Graben zwischen zwei Feldern. Keine hundert Meter von meinen Füßen entfernt verläuft eine Bundesstraße und in meinem Nacken stehen eine Hand voll Häuser.